Eurocodes harmonisieren technische Inhalte in STLB-Bau und BIM

Eurocodes harmonisieren technische Inhalte in STLB-Bau und BIM
Schiller-Blog - Der Schillernde Blick auf die Baubranche

Eurocodes harmonisieren technische Inhalte in STLB-Bau und BIM

01.09.2012

Vom währungspolitischen Euro zu den bautechnischen Eurocodes. Zum 1.7.2012 wurde die bauaufsichtliche Einführung der Eurocodes beschlossen. Ein Effekt aus der Rangfolge von Politik - Wirtschaft - Technik. Mit der politischen Währungsunion entstand eine europäische Wirtschaftsgemeinschaft. Ein gemeinsamer Markt mit freien Dienstleistungs-, Personen- und Kapitalverkehr benötigt auch einheitliche rechtliche und technische Regelungen. Es gibt einen Zusammenhang von Normen und Recht. Eurocodes sind europäische Normen zur Bemessung von Bauwerken mit ihren Bauteilen. Sie dienen der „Harmonisierung von technischen Ausschreibungen und der Beseitigung technischer Handelshindernisse“.

Die Eurocodes sind von 0 bis 9 als EN1990 bis EN1999 in 10 Hauptgruppen gegliedert. EN1990: Grundlagen der Tragwerksplanung und EN1991: Einwirkungen auf Tragwerke. Bei den Eurocodes 2 - 6 geht es konkret um Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetontragwerken (EN1992 ersetzt DIN 1045), Stahlbauten (EN1993), Verbundtragwerken aus Stahl und Beton (EN1994), Holzbauten (EN1995 ersetzt DIN 1052) und Mauerwerksbauten (EN1996 ersetzt DIN 1053).
In den Eurocodes 7 - 9 werden spezifische Berechnungen und Auslegungen behandelt. EN1997: Entwurf, Berechnung und Bemessung in der Geotechnik, EN1998: Auslegung von Bauwerken gegen Erdbeben, EN1999: Berechnung und Bemessung von Aluminiumkonstruktionen.

Berechnungsmodelle basieren auf Modellkonzepten. Persönlich habe ich in meinem Studium an der TU Dresden (1975-1979) das Traglastverfahren mit seinen Sicherheitsfaktoren für Eigen- und Verkehrslasten sowie die Methode der Grenzzustände mit den differenzierten Sicherheitsbeiwerten kennen gelernt. Und in den 1970er-Jahren begann man in der EG mit dem Eurocode-Programm die nationalen Modellansätze der Baustatik durch Verfeinerung der Berechnungsmethoden zu vereinheitlichen. Hierzu einigte man sich auf ein Teilsicherheitskonzept mit unterschiedlichen Beiwerten in Abhängigkeit von der Belastung und den Materialeigenschaften. Beide werden mit ihren Unsicherheiten gleichzeitig durch Wahrscheinlichkeiten berücksichtigt (Halb und Halb). Ein „semi-probabilistisches Konzept“ mit den Streubreiten der Lasteinwirkungen und Baustoffgüten. Und damit haben die Eurocodes eine inhaltliche Bindung zur Bauproduktenverordnung, zur Ausschreibung und zum BIM. Denn das Bauwerk integriert als Tragwerk die Bauteile mit ihren Geometrien und Eigenschaften.

Mit den Eurocodes werden Richtlinien der Europäischen Kommission umgesetzt, wie z.B. die Vergaberichtlinien vom 31.3.2004 und die Bauproduktenverordnung (EU) vom 9.3.2011 für den Bau. Sie müssen in nationales Recht umgewandelt werden. Die konkrete bauaufsichtliche Einführung fällt in den Zuständigkeitsbereich der einzelnen Bundesländer. Und die Normen charakterisieren die Gesetze im Detail. Deshalb sind die Eurocodes auch in die Vergabe- und Vertragsordnung sowie der öffentlichen Ausschreibung einzuführen.

Dies beginnt mit der VOB 2012 – Aktualisierung in den redaktionell überarbeiteten ATV‘en der VOB/C – und der STLB-Bau Version 2012-10. Für eine Übergangszeit wird zweigleisig gefahren. Die Eurocodes und die bekannten zurückgezogenen DIN-Normen werden dem Anwender des STLB-Bau alternativ zur Verfügung gestellt. Die Leistungstexte im STLB-Bau sind mit den relevanten Normenabschnitten der Eurocodes in www.baunormenlexikon.de vernetzt und können bei der Ausschreibung vom Inhalt her eingesehen werden. Die Anwender können ihre Leistungsbeschreibungen mit STLB-Bau und den Favoritenlisten automatisch aktualisieren.

In alter Frische

Ihr Klaus Schiller

Weiterführende Fachinformationen:
Baunormenlexikon, BIM, DIN-Normen, Eurocode, STLB-Bau, VOB

Kommentare (0)

Kommentar abgeben:
Name
Überschrift
Kommentar
Bitte geben Sie die Zeichen ein, die rechts im Bild angezeigt werden:
www.bauprofessor.de - Die neue Suchmaschine für Baufachinformationen Home | Kontakt | Impressum