Die STLB-Bau Cloud praktiziert den doppelt integrierten Datenservice

Die STLB-Bau Cloud praktiziert den doppelt integrierten Datenservice
Schiller-Blog - Der Schillernde Blick auf die Baubranche

Die STLB-Bau Cloud praktiziert den doppelt integrierten Datenservice

30.04.2015

Der Mai ist gekommen und die „STLB-Bau Cloud“ ist da. Ist die „Cloud“ als „Wolke“ nun ein Sinn- oder Trugbild? Jedenfalls sang Reinhard Mey: „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.“ In dieser Sehnsucht schwingt auch ein „mobiler Zeitgeist“ mit. Die räumlich unbegrenzte Verfügbarkeit von IT-Leistungen wird mit dem Internet wirklich, weil sich „die Computer auf das Netzwerk verteilen“. Man muss nicht „aus allen Wolken fallen“, wenn tatsächlich von einem bodenständigen Server geliefert wird. Bei STLB-Bau Online werden die Informationen durch DIN-Bauportal bereitgestellt und kommen über die Anwendungen zum Anwender. Ein dualer Datenservice, der beide Seiten integriert.

1. Softwaretechnische Datenintegration in Anwendungen

Die STLB-Bau Cloud ist ein softwareneutraler Datenservice. Seit November 2014 steht für Software-Anbieter auf http://api.dbd-online.de eine STLB-Bau Online-Unterstützung zur Verfügung. Über einen standardisierten SOAP-Webservice werden die webbasierten integrierten Daten mit der konkreten Anwendersoftware ausgetauscht. Diese Online-API benötigt dafür nur 7 Funktionen, wodurch eine einfache Integration in Softwareapplikationen möglich wird. Per API-Userinterface auf HTML-Basis können die Anwender dann komfortabel auf die Daten zugreifen. Dadurch lassen sich Desktopanwendungen unter Windows, MacOS X oder anderen Desktop-Betriebssystemen, aber auch reine Web-Anwendungen oder Apps unter iOS, Android und Windows Phone realisieren.

2. Baufachliche Datenintegration beim Anwender

Die Anwender können die webbasierten mit STLB-Bau online integrierten Dateninhalte über das Internet beziehen und direkt im Arbeitsprozess mit der Softwareapplikation benutzen. Die aktuellen Daten sind ohne lokale Installation auch auf mobilen Endgeräten anwendbar. Wie es funktioniert, kann schon in Kürze auf www.dbd-online.de kostenlos getestet werden. Im Kern geht es um die VOB-gerechte und DIN-konforme Beschreibung der Bauleistung. Dazu werden bei Bedarf auch regionale Baupreise, aufgegliedert nach Teilkosten und Zeitansätze sowie originale Abschnitte aus DIN-Baunormen bereitgestellt. Alles miteinander vernetzt und passgenau zur konkreten Leistungsbeschreibung und Kostenermittlung in der Anwendung. Ändern sich die flexiblen Texte, so wandeln sich automatisch die Teilkosten-strukturierten Baupreise und die inhaltlichen Auszüge aus den Baunormen.

Die STLB-Bau Cloud ist bereits darauf vorbereitet, mit externen Fachinformationen aus der Internetumgebung zu kommunizieren. So führen etliche Pfade zu neutralen Beschreibungen von Bauleistungen in STLB-Bau. Einen produktspezifischen Weg bieten dafür die bereits getesteten Mustervorlagen von Herstellerinformationen. Sie erweitern die STLB-Bau Suche und ermöglichen den STLB-Bau Anwendern über reale Bauprodukte und deren Herstellerangaben entsprechende Leistungsbeschreibungen in STLB-Bau zu finden, um diese neutral nach VOB/A § 7 ausschreiben zu können.

Hochinteressant wird die STLB-Bau Cloud im Zusammenspiel mit DBD-BIM. Denn: BIM und Leistungsverzeichnis gehören zusammen. Aus dem Modell des räumlichen Bauteilgefüges wird modellbasiert das LV mit STLB-Bau berechnet. Eine automatische Verlinkung von BIM-Modellen (IFC) und LV-Modellen (GAEB) mit STLB-Bau-Inhalten ist zum Greifen nah.

In alter Frische

Ihr Klaus Schiller


Kommentare (0)

Kommentar abgeben:
Name
Überschrift
Kommentar
Bitte geben Sie die Zeichen ein, die rechts im Bild angezeigt werden:
www.bauprofessor.de - Die neue Suchmaschine für Baufachinformationen Home | Kontakt | Impressum